Martin Mahringer – Head Coach

Photo by Michael Ring

 

 

# Sozial- und Gesundheitsreferent
# Staatlich geprüfter Diplomtrainer für Triathlon [höchster staatlicher Abschluss]
# Staatlich geprüfter Triathlontrainer
# Staatlich geprüfter Schwimmtrainer

 

 

 

Martin hilft den Menschen dabei ihre sportlichen Träume zu verwirklichen. Oftmals werden dadurch auch viele andere Ziele im Leben erreicht. Die Athleten wachsen nicht nur als Sportler alleine, sondern auch als Mensch. Es geht dabei ständig um die Leidenschaft für den Sport. Was gibt es Schöneres als draußen in der Natur zu sein, das Wasser in einem See zu fühlen, den Wind einer Radabfahrt in den Haaren zu spüren oder in einem hügeligen Waldstück über Stock und Stein zu laufen und Gottes Wunder zu erleben?

Seit 1985 ist Sport nicht bloß ein Wort, sondern Leidenschaft in Martins Leben. Seit jeher wurde die Energie, die in Martin steckt, am besten durch dieses Ventil gebändigt. Was besonders von seiner Mama dankbar angenommen wurde. Von polysportiven Ansätzen aus Fußball, Tennis, Wasserball, Turnen und noch viele andere Spielsportarten führte ihn sein Weg vor über 15 Jahren in den Ausdauersport. Ausschlaggebend war dabei sein Onkel, den er laufend – im wahrsten Sinne des Wortes – beobachtete und sich dabei dachte „Unmöglich…wie kann ein Mensch alleine nur so schnell laufen?“

Angespornt durch das Unmögliche, machte er daraus das Mögliche und versucht seit damals stets den einen Schritt weiter zu gehen, das eine Buch mehr zu lesen und die eine Einheit öfter zu absolvieren als andere. Aus Laufen wurde Schwimmen und Rad fahren. Aus den 3 Sportarten zusammen Triathlon. Von anfänglichen Experimenten mit Equipment und Strecken gepaart mit dem immer gegenwärtigen Streben nach Professionalität entwickelte sich immer mehr der Mensch, der Martin heute ist.

Triathlon ist für mich die schönste Nebensache der Welt, die mich lehrt demütig zu bleiben, beharrlich die Ziele zu verfolgen und vor allem mit Freude und Begeisterung Abenteuer auf der ganzen Welt zu erleben.

Martin’s Impressionen als Athlet: