Individuelle Trainingsplanung

Dein individueller Trainingsplan

Für uns steht der Mensch mit seiner persönlichen Geschichte, seinen individuellen Wünschen und Vorstellungen im Vordergrund. Jeder ist speziell und einzigartig. Somit braucht er auch ein spezielles auf seine Bedürfnisse und seine Lebenssituation abgestimmtes Trainingskonzept.

Wir können und wollen nicht für die Masse arbeiten. Wir arbeiten mit höchster Qualität für eine kleine Anzahl an Athletinnen und Athleten. Nur so können wir unseren eigenen Prinzipien treu bleiben und mit vollen Akkus unsere Aufgaben erledigen. Dies gewährleistet unseren Athletinnen und Athleten die Grundlage für die eigene höchstmögliche Performance.

Wir arbeiten mit unseren Athletinnen und Athleten gerne länger zusammen. Weniger als 6 Monate macht somit wenig Sinn. Die Zusammenarbeit ist eine Beziehung zwischen Athleten und Coach und benötigt etwas Zeit, um sich gegenseitig gut kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen damit diese bestmöglich funktioniert.

Wir schreiben unsere Trainingspläne Woche für Woche in enger Abstimmung mit unseren Athletinnen und Athleten in Rücksicht auf die Lebenssituationen und den vorhandenen Möglichkeiten. Das Leben kann sich schnell ändern und darauf wollen wir reagieren können. Wir halten nicht viel von Bronze-, Silber oder Goldpaketen, die dir vorgeben, wie oft du mit uns Kontakt aufnehmen darfst. Wir schätzen viel mehr gute und ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe und Interaktion, wenn du uns brauchst.

Wenn du interessiert bist deine (sportlichen) Ziele mit professioneller Unterstützung zu erreichen, dann schenk uns dein Vertrauen und wir nehmen dich an der Hand, um gemeinsam deinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Wir sind gerne für dich da!

Kontakt mit Martin Mahringer – Head Coach aufnehmen: martin@triathloncoaching.at

Kontakt mit Iris Leitner – Junior Coach aufnehmen: iris@triathloncoaching.at

Hier ein paar Stimmen von den Athleten:

Als ich 2013 im Alter von 14 Jahren zu Martin kam, habe ich bis dahin genau einen Triathlon gefinisht. Ein paar Jahre später ist mein Zimmer gefüllt mit Pokalen und Medaillen von diversen Triathlons, Duathlons und Läufen. Das unterstreicht die Professionalität seiner Arbeit schon ganz deutlich. Denn ohne einen perfekt abgestimmten Trainingsplan, hätte ich mich in dieser Zeit niemals dermaßen steigern können.
Aber Martin wäre nicht er, wenn das allein schon den Erfolg ausmachen würde. Meinem Coach ist das Wohl und der Spaß eines jeden einzelnen Athleten am wichtigsten. So bekommt jeder eine Trainingsplanung, mit der jeder seine individuellen Ziele erreichen kann und die maximale Freude aus diesem großartigen Sport herausholen kann. Besonders für mich als jungen Athleten war es wichtig das langfristige Interesse an der Bewegung nicht zu verlieren und dazu gibt es sicher keinen besseren Trainer!
Ich bin Martin sehr dankbar für die Zeit, in der ich bei ihm trainieren durfte. Martin hat mich nicht nur als Athlet, sondern auch als Mensch sehr viel weitergebracht!
Florian Gilly

Ich habe das Coaching als extrem bereichernd empfunden. Martin hat bei mir genau die richtige Balance gefunden, mich im Training zu fordern und zu fördern, gleichzeitig ist es ihm gelungen, auf meine familiäre und berufliche Belange immer Rücksicht zu nehmen und den Trainingsplan dementsprechend zu gestalten. Bei mir ist es ihm immer gelungen, mich zu motivieren, nicht nur im Training, sondern auch an Wettkämpfen teilzunehmen, die ich mir alleine nicht zugetraut hätte. Besonders schön habe ich den Marathon in Salzburg in Erinnerung. Bei den letzten Kilometern, wo man die Beine echt schon spürt, stand er plötzlich am Straßenrand und hat mich laufend bis fast ins Ziel begleitet. Der starke Regen und der Laptop im Rucksack konnten ihn davon nicht abhalten. Gleichzeitig motivierte er mich und auch die Läufer rund um uns ständig. Dieses Erlebnis empfand ich als besonders schön und das zeichnet ihn als sehr umsichtigen, menschlichen und trotzdem fordernden Coach aus.
Silvia Gallistl

Für Martin ist nicht die sportliche Leistungsfähigkeit das wichtigste, sondern die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Trainer und Athlet. Der Erfolg stellt sich dann ganz von alleine ein.
Ich hatte das große Vergnügen fünf Jahre mit Martin zusammenzuarbeiten. Wir bestritten den gemeinsamen Weg vom Beginn an meiner Triathlon-Karriere bis zur Langdistanz. Durch den modernen Trainingsansatz, hochqualitativen und effektiven Trainingsmethoden war es möglich mit überschaubarem Aufwand die maximalen Ergebnisse und einen stätigen Fortschritt zu erreichen. Das Training wurde immer in Hinsicht auf meine Ziele, Bedürfnisse und Möglichkeiten abgestimmt. Dazu dienten der ständige persönliche Kontakt und regelmäßige Gespräche. Bei Martin wird auch Triathlon als Teamsport gelebt, deshalb haben gemeinsame Trainings als auch Aktivitäten wie Feiern, Grillereien und Ausflüge der gesamten Trainingsgruppe hohe Priorität und stärken vor allem den Zusammenhalt, wie auch die sozialen Kompetenzen und die Motivation der gesamten Gruppe.
Im Wettkampf wurde dann immer vollste Einsatzbereitschaft und maximale Leistung gefordert um die Lorbeeren der erfolgreichen Zusammenarbeit zu ernten. „Laufen! Nicht denken! Das verbraucht wertvollen Sauerstoff!“ rief Martin mir auf den letzten Metern des Trummer Triathlon zu.
Der familiäre Charakter, die Gemeinschaft der Trainingsgruppe, der persönliche Kontakt mit Martin und den anderen Athleten und die Freude am Sport machten das Training bei TriMaMa zu einem tollen und vor allem sehr speziellen Erlebnis.
Günther Kneidinger

Von Anfang an war für mich klar, sollte ich jemals ernsthaft daran denken eine Langdistanz zu absolvieren, dann nur in Verbindung mit Martins Hilfe als Coach.
Ich kannte ihn bereits von unseren winterlichen Lauftrainings und spürte einfach, bei ihm bestens betreut zu werden.
Er schaffte den „Spagat“ perfekt meine doch sehr unflexiblen Arbeitszeiten mit meinem Training so zu gestalten, dass ich nie das Gefühl hatte vom Training überrannt zu werden. Somit trainierte ich immer mit großer Begeisterung und war jede Woche neugierig auf meine kommenden sportlichen Aufgaben.
Für den Bewerb habe ich dadurch extrem viel Selbstvertrauen bekommen. Martins Tipps und Erzählungen haben mir auch die immer wieder aufkeimenden Zweifel genommen, sodass ich mich kontinuierlich zu einer sehr selbstbewussten Triathletin entwickelt habe.
Oft habe ich mich während meines ersten Ironman in Schweden an Martins Motivationssätze erinnert, mit denen er mich noch am Vorabend bei unserem Telefonat richtig motiviert hat! Die Rechnung ging an diesem Tag voll auf! In meiner erhofften Zielzeit von 13 Stunden und mit einer riesen Freude und unglaublichem Stolz wurde ich im Ziel mit den Worten: „Sabine, you are an IRONMAN“ vom Sprecher begrüsst!!
Tatsächlich hat mir Martin, aber auch als Persönlichkeit gelehrt, es nicht als selbstverständlich anzusehen, diesen wunderbaren Sport ausüben zu dürfen. Als wir heuer im Vorfeld unseres ersten gemeinsamen Ironmans Korea, eine Stabi-Einheit beim Seoul Tower im Sonnenschein absolvierten sagte Martin plötzlich: Seht euch nur diesen Ausblick auf Seoul an! Welch ein Privileg hier trainieren zu dürfen! …und ja, er hat Recht mit diesem Gedanken….
Danke, Martin für die bisherige gemeinsame Zusammenarbeit, mögen noch viele weitere Jahre folgen!!
Sabine Hochwimmer

Unsere Zusammenarbeit habe ich als spannenden Mix zwischen bremsen, lenken und Gas geben empfunden, wobei das “Ziel” nie aus den Augen verloren worden ist und vor allem haben wir immer die gesteckten Ziele gemeinsam erreicht. Als Sportler habe ich vor allem gelernt wie wichtig Gas geben und danach Regenerieren ist 🙂
Als Mensch habe ich mich definitiv extrem weiterentwickelt. Schon allein dadurch, dass ich viele neue Leute kennen gelernt habe. Und Sport bringt auch die Seele in Einklang mit dem Körper, was ich sehr gespürt habe und davon ein Leben lang zehren kann.
Spezielle Erlebnisse waren immer die Intervalle mit Martin! Egal ob im Stadium oder am Start des GIS-Laufes, wo uns zB. jemand gefragt hat, ob sie die Rettung holen sollen 🙂
Stefan Lust

„Wenn deine Füße und dein Kopf nicht mehr wollen, dann laufe mit deinem Herzen“ Diesen Satz hat mir Martin ab km 22 beim Wolfgangseelauf immer wieder vorgesagt und mich die letzten Kilometer mit einer Motivation ins Ziel gepusht und in mir Kräfte entwickeln lassen, an die ich nicht mehr geglaubt habe. Dieser Satz beschreibt auch die Zusammenarbeit mit Martin und mir am besten, er hat immer an mich geglaubt, ich ging an meine Grenzen und oft auch darüber hinaus, aber immer mit einem Lächeln auf den Lippen und so gelang mir auch das Finish einer Triathlon-Halbdistanz.
Daniela Kneidinger

Die Zusammenarbeit war für mich sehr interessant, weil ich mit Triathlon bis 2015 noch nichts am Hut hatte und dann kam ich zu TriRun Linz, wo wir uns kennenlernen durften. Als Trainer war mir Martin von Anfang an sympathisch. Als ich erfahren habe, dass Martin Einzelcoaching anbietet, hab ich mich gleich dafür interessiert. Da ich im Sport sehr ehrgeizig bin und schnell etwas erreichen wollte, kam es mir sehr zu gute, dass Martin mich in die Gruppe aufgenommen hat. Von da an gings für mich echt stetig bergauf – mit den wöchentlichen Plänen, die sehr gut sturkturiert sind und gut zusammengestellt werden für meine Schichtarbeit. Ich hatte 2016 natürlich Großes vor. Da ich Martin als Coach und Mentor sah, konnte ich voll motiviert in die Saison starten. Dabei schaffte ich Dank unserer guten Zusammenarbeit den Halbmarathon gleich unter 2 Stunden. Die Triathlonsaison war dann der Wahnsinn für mich. Ich schaffte alle Sprintdistanzen in einer sehr akzeptablen Zeit für mich und durfte am Ende der Saison sogar meine erste Olympische Distanz finishen, die ich Dank Martin gleich unter 3 Stunden schaffte. Vor Freude drückte es mir Tränen in die Augen. Dank meiner Sonnenbrille konnte dies aber keiner sehen. Was mir sehr gefällt ist, dass Martin bei meinen Bewerben immer anwesend ist und mir mit motivierenden sowie aufmunternden Worten immer zur Seite steht. Ich schätze Martins Arbeit als Coach, Mensch und Mentor sehr,  weil er mit sehr viel Herz und Engagement an die Arbeit geht.
Johannes Mitgutsch

Martin habe ich vor 7 Jahren durch das TriRun Linz Lauftraining kennengelernt. Er war damals noch in der Ausbildung zum Triathlon Instruktor und mir hat sein Training sehr gut gefallen – ich bin also jede Woche fleißig dabei gewesen. So hat sich dann auch eine gute Freundschaft entwickelt, die bis heute anhält. Gemeinsam mit unseren Freunden haben wir damals viel gemeinsam unternommen und trainiert. Martin hat sich im Bereich Triathlon Training immer weiter fortgebildet (staatlich geprüfter Triathlon Trainer etc.) und gleichzeitig selbst für seinen ersten IRONMAN trainiert. Als ich dann beschlossen habe 2015 meine erste Halbdistanz zu machen, war es für mich klar, dass ich Martin fragen möchte, ob er mich auf diesen Wettkampf mit gezielten Trainingsplänen vorbereiten würde. Und diese Zusammenarbeit besteht bis heute.
Martin und ich haben an vielen Bewerben gemeinsam teilgenommen, bei einigen Bewerben hat er mich als Coach begleitet. Dies ist für mich sehr wichtig. Martin ist nicht nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar, sondern auch als Person vor Ort. Auch durch gemeinsame Trainings wie z.B. das gemeinsame Schwimmtraining 1x pro Woche ist er immer „greifbar“ und nimmt sich für jedes Gespräch viel Zeit.
Martin hat mich für 5 Halbdistanzen trainiert und vorbereitet, gemeinsam haben wir dann beschlossen, dass ich 2017 beim IRONMAN AUSTRIA starten würde. Er hat mich auch auf diesem Weg begleitet und war auch an diesem speziellen Tag dabei, welcher für mich ein unvergessliches Erlebnis war und nicht perfekter hätte ablaufen können.
Besonders schätze ich an Martin, dass er sich immer weiter fortbildet (Schwimmtrainer, Spezialtrainer etc.) und dieses Wissen auch immer an ein paar ausgewählten Tagen im Jahr an uns Athleten weitergibt.
Martin ist es wichtig, dass sich seine Athleten untereinander gut verstehen, was er auch durch gemeinsame Trainings sehr fördert. Die Stimmung im Tri MaMa-Team ist also immer sehr gut.
Lisa Zeller

Die Entscheidung, Martin als Trainer zu nehmen, war für mich eigentlich schon Jahre vorher klar, einfach weil das mit  meinem Sohn dem Florian schon immer so gut geklappt hat! Trotz der Absage meines geplanten Ironman Bewerbes haben wir gemeinsam eine gute Lösung der veränderten Trainingssituation gefunden. Toll, dass er immer flexibel auf meine oft geänderten Arbeitszeiten eingegangen bist. Der Plan war für mich immer gut abgestimmt und ich konnte das Trainingsprogramm wirklich gut durchziehen. Auch wenn wir 2 Tage vorher den Plan wieder umwerfen mussten, hat mein Coach immer das Beste für mich rausgeholt!
Obwohl ja für mich eigentlich immer der Spaß und das Genießen im Vordergrund gestanden sind, war es dann ein Jahr mit neuen Rekorden, egal ob beim Halbmarathon, beim Schwimmbewerb oder bei meinen Hauptwettkämpfen in Chiemsee oder Prag! Der Wettkampf am Chiemsee war dann sicher der Höhepunkt in meinem Jahr. Top Motiviert und Vorbereitet, mit neuer Bestzeit ins Ziel gekommen! Vor allem aber konnte ich das Rennen vom Anfang bis zum Ende richtig genießen!!
Martins Vorschlag den Bewerb einmal ohne Uhr zu probieren, um den Kopf einfach frei zu haben, hat sich dann, obwohl ich leichte Bedenken hatte, als goldrichtige Entscheidung herausgestellt! Solche Vorschläge bestätigen dann einfach Martins gutes Gespür für uns Athleten! Schön, dass Martin bei meinen Trainingsplänen auch stets im Kopf hatte, dass auch genügend Zeit für und mit der Familie und Partnerin übrig sein sollte.
Schön, dass ich ein Jahr lang Teil deines Teams sein durfte und hoffe, dass wir dann zum Start meines großen Zieles der Hawaii Qualifikation, noch einige erfolgreiche Jahre miteinander arbeiten können!
Danke für die Zusammenarbeit!
Robert Falkner

Am Coaching durch Martin schätze ich am meisten die unkomplizierte, individuelle und persönliche Betreuung. Ich kann mich jederzeit bei ihm melden und er hat immer ein offenes Ohr, unabhängig davon worum es sich handelt. Bei der Trainingsgestaltung geht er auf meine Bedürfnisse ein und falls notwendig kann der Plan auch immer kurzfristig angepasst werden. Ich habe das Gefühl, dass er stets an meiner Seite ist und zwar nicht nur während erfolgreicher Phasen, sondern auch wenn es vielleicht einmal schwierig ist und nicht so läuft wie geplant. Martin versteht es Menschen zu motivieren und ist sehr engagiert. Es ist deutlich spürbar, dass seine Athleten und Athletinnen ihm am Herzen liegen.
Diana Hufnagl

Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal für das Coaching bei Martin bedanken…es war eine wirklich gute, gemeinsame Zeit. Ich hatte ein gutes Grundlagentraining über den Winter hinweg, habe Schwimmen “gelernt” und Stabi- und Krafttraining neu für mich entdeckt. Es sind viele neue Eindrücke und Dinge auf mich eingeprasselt, die mich echt weitergebracht haben. Ich habe viel mehr schätzen gelernt, was ich habe, wenn mein Körper gesund ist und das Umfeld, welches ich habe, intakt ist. Und dafür bin ich dir sehr dankbar.
Das sportliche Highlight für mich war natürlich mein erster Triathlon. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich eine solche Leistung bringen kann…ganz zu schweigen davon, dass ich einen solchen auch finishe. Das ist für mich bis jetzt noch unbegreiflich, dass mir das gelungen ist. Und darauf bin ich stolz.
Es gibt aber eine noch ganz andere Erkenntnis aus dem gemeinsamen Trainingsjahr:
Durch das Training, welches durch Höhen, aber auch Tiefen gekennzeichnet war, bin ich viel entspannter geworden. Und ich kann mich auch mit anderen Mitmenschen viel mehr mitfreuen. Ich bin stolz und auch ehrfürchtig, dass sich hier mein Denken komplett gewandelt hat.
Und da möchte ich wirklich, wirklich DANKE an dich sagen, dass Du mir diesen Weg gezeigt hast und diesen auch ein Stück mir mit mitgegangen bist.
Ich bin froh, dass ich dich als Trainer Kennenlernen durfte. Und dass ich ich die Möglichkeit bekommen habe mit Dir zu Jubeln, traurig sein zu dürfen, Spaß zu haben und das Wichtigste –> menschlich einfach zu wachsen.
Ich freue mich schon wieder auf die neuen, gemeinsamen Trainings, Wettkämpfe und Abenteuer, die wir zusammen erleben werden.
Martin Rathwallner